aktiv@aktivtours.com.pl +48 58 344 38 80

Angebot – maßgeschneiderte Gruppenreise – Costa Rica

  • Anfrage Formular
Personen: 5 - 16
Die Preise gelten für den Reisezeitraum: 01.01.17 – 31.10.17*
*Hinweis:

In der Osterwoche vom 09.04.17 – 16.04.17 gelten andere Preise auf Anfrage.

Maßgeschneiderte Gruppenreise:  13 Tage Bezauberndes Costa Rica

Reisepreis pro Person im DZ

Teilnehmerzahl

5

2.429,- Euro

6 & 7

2.359,- Euro

8 & 9

2.299,- Euro

10 & 11

2.199,- Euro

12

2.049,- Euro

13 & 14

2.119,- Euro

15 & 16

2.049,- Euro

EZ-Zuschlag

650,- Euro

 

Im Preis enthalten:

  • Alle Transfers und Transporte in klimatisierten Bussen.
Es kommen folgende Busgrössen zum Einsatz:
  • 5 Teilnehmer:                   Kleinbus (z.B. Hyundai H1) mit 8 Sitzplätzen
  • 6 – 7 Teilnehmer:             Kleinbus (z.B. Toyota Hiace) mit 12 Sitzplätzen
  • 8 – 12 Teilnehmer:           Bus (z.B. Toyota Coaster) mit 21 Sitzplätzen
  • 13 – 16 Teilnehmer:         Bus (z.B. Mercedes Senior) mit 24 Sitzplätzen
  • Übernachtungen im Doppelzimmer mit Frühstück in Hotels der Standard Kategorie laut Hotelliste
  • weitere Mahlzeiten laut Tourablauf
  • durchgängige englischsprachige Reiseleitung inkl. Touren laut Tourablauf (Ausnahmen sind als optionale Leistungen gekennzeichnet)
  • Eintrittsgelder für alle aufgeführten Ausflüge
  • Ansprechpartner vor Ort mit 24-Stunden Notfall-Nummer (deutschsprachige /englischsprachige Betreuung)
  • Informative Reisedokumentation

Nicht im Preis enthalten:

  • internationale und nationale Flüge
  • alle nicht aufgeführten und optionale Aktivitäten
  • Getränke und nicht aufgeführte Mahlzeiten
  • sonstige private Ausgaben und freiwillige Trinkgelder
  • Ausreisesteuer Costa Rica von 29,- USD pro Person, vor Ort am Flughafen zu entrichten

Hotelinformationen:

San Jose - Hotel Fleur de Lys Turrialba - Villa Florencia San Gerardo de Dota - Trogón Lodge Golfito - Casa Roland Marina Bahia Ballena - Villas Rio Mar Playa Carrillo - Nammbú

Hinweis: Es handelt sich hier um voraussichtliche Hotels, es kann jedoch immer mal wieder von Tour zu Tour zu leichten Abweichungen kommen. Die Qualität unserer Unterkünfte ist in solchen Fällen immer gleichwertig! Die Verfügbarkeit der einzelnen Unterkünfte wurde noch nicht überprüft. Sollten nur noch höherwertige Hotels zur Verfügung stehen, informieren wir Sie über die entsprechenden Aufpreise.

Tourablauf

F = Frühstück  M = Mittagessen A = Abendessen

Tag 1: Ankunft in Costa Rica

Heute beginnt Ihre Erlebnisreise durch Costa Rica. Gleich bei Ihrer Ankunft am Flughafen von San José werden Sie in Empfang genommen. Anschließend werden Sie zu Ihrem Hotel gebracht, wo Sie ein Willkommensbrief mit weiteren Reiseunterlagen erwartet. Der restliche Tag steht Ihnen zur freien Verfügung.

Tag 2: San José – Vulkan Irazú – Orosi – Turrialba / F-A

Nach dem Frühstück geht es auch sofort los zur Erkundung des Naturparadieses Costa Rica. Wir fahren zum höchsten Vulkan des Landes, dem Irazú (3.430 m). Über eine gut ausgebaute Straße geht es zunächst von Cartago aus bis hinauf zum Gipfel. Dabei fahren wir durch den Gemüsegarten Costa Ricas. Oben angelangt, machen wir eine kleine Wanderung durch den Urkrater zu den beiden heutigen Hauptkratern. Auf dieser Tour ist es übrigens ratsam, eine Jacke mitzubringen, denn es wird recht kühl bei der Erforschung der weiten, unheimlich anmutenden Landschaft um die beiden Hauptkrater. Im Anschluss besuchen wir die historische Stadt Cartago, Costa Ricas erste Hauptstadt, die 1563 von den Spaniern gegründet wurde. Wir besichtigen die schöne Wallfahrtskirche Basilika Cartagos, heute das religiöse Zentrum des Landes, die zu Ehren der heiligen Schutzpatronin „Virgen de los Ángeles“ erbaut wurde.Nach dem Mittagessen lernen Sie das landschaftlich sehr reizvolle Tal von Orosi kennen, das für seine Kaffeeplantagen und eine der ältesten Kirchen des Landes – ein sehenswertes kleines Franziskanerkloster aus dem Jahre 1766 mit Kunstschätzen aus verschiedenen mittelamerikanischen Ländern – bekannt ist. Auf der Fahrt hinab ins Tal haben Sie eine herrliche Aussicht – ein Fotohalt ist obligatorisch.

Tag 3: Turrialba: archäologische Stätte Guayabo und Kaffeetour / F-A

Dass Costa Rica nicht ausschließlich Naturhighlights zu bieten hat beweisen wir heute. Wir besuchen die bedeutendste archäologische Stätte des Landes, Guayabo, die, wie könnte es anders sein, in herrlicher Natur am Hang des Vulkans Turrialba liegt. Ab etwa 500 v. Chr. besiedelt, hatte diese frühe Kultstätte ihre Blütezeit von 800 bis 1400 n. Chr. Auf einer Fläche von 15 bis 20 ha entstanden künstliche Erdhügel, Steinmauern, gepflasterte Straßen, Brücken, Wasserauffangbecken, Aquädukte, Bewässerungskanäle und Gräber, von denen bis heute erst ein kleiner Teil freigelegt wurde. Mehrere kurze Wanderwege führen durch die dichte Vegetation des immer grünen Regenwaldes und führen einen zu den Ausgrabungen. Am Nachmittag geht es weiter zu einer Kaffeeplantage, wo Sie interessante Einblicke in den nachhaltigen Anbau von Kaffee und dessen Verarbeitung erhalten werden.

Tagesalternative (Optional): Für Abenteuerfans gehört Rafting in Costa Rica zum Pflichtprogramm, daher wollen wir Ihnen diese Möglichkeit nicht vorenthalten. Rafting-Experten rechnen den Pacuare-Fluss zu den besten der Welt. Die Tour der Klasse IV umfasst anspruchsvolle Stromschnellen und ruhige Abschnitte, auf denen Sie die unberührte Natur auf sich wirken lassen können. Unsere lokale Agentur holt Sie vom Hotel ab. Ganztages-Tour; Mittagessen inklusive; Preis ca. 90,- USD (bezahlbar nur vor Ort!) / Als ruhigere Alternative kommt der Río Pejibaye in Betracht; Snack inklusive; Preis ca. 90,- USD (zahlbar nur vor Ort!)

Tag 4: Kordillere von Talamanca – San Gerado de Dota / F-A

Nach dem Frühstück fahren wir zurück nach Cartago, wo wir die Panamericana erreichen, die uns auf die Cordillera de Talamanca hinaufschwingt. Gegen Mittag erreichen wir dann unser Hotel in der unmittelbaren Nähe des NP Los Quetzales. Dieser Nationalpark, einer der jüngsten Costa Ricas, umfasst mehr als 5.000 Hektar und beherbergt vierzehn verschiedene Ökosysteme auf unterschiedlichen Höhenstufen. Der besondere Reichtum an Flora, Fauna und Quellen wird deutlich, wenn man weiß, dass 25 endemische Arten und 116 Säugetierarten in dieser Zone vorkommen und zahlreiche Flüsse hier ihren Ursprung haben. In den kühlen und windigen Höhenlagen finden Sie – wie in den Anden – eine tropische Páramo-Vegetation mit bunten Moosen, Flechten, Pilzen und niedrigen, buschigen Pflanzen. Die großen Schwarzeichen bilden einen imposanten Kontrast dazu. Am Nachmittag unternehmen Sie auf Wunsch eine Wanderung im faszinierenden tropischen Hochgebirgswald bis zu einem Wasserfall (Gesamtdauer ca. 3 Std.). Wer es gemütlicher angehen möchte, kann sich selbständig auch für eine kleine Wanderung auf den leichteren Wanderwegen entscheiden. Für jeden ist etwas dabei! Eine Canopy-Tour ist ebenfalls möglich (ca-US-$ 50.-). Sie können aber auch einfach auf der Wiese sitzen, dem Geplätscher des romantischen Bachs lauschen oder im Restaurant einen Kaffee trinken und die Kolibris beobachten.

Tag 5: San Gerado de Dota / Nationalpark Los Quetzales / F-A

Nach dem Frühstück unternehmen Sie eine Canopytour. In dieser einzigartigen Umgebung erleben Sie ein einmaliges Abenteuer der Rundreise: Beim Canopy hängen Sie an kräftigen Stahlseilen und gleiten durch die Baumwipfel! Nutzen Sie all Ihre Sinne, um die Vögel und Säugetiere zu entdecken und den Gesang des Quetzals sowie die Brüllaffen zu hören! Nutzen Sie den restlichen Tag um auf eigene Faust die Umgebung zu erkunden oder um in der Lodge zu entspannen.

Tag 6: Nationalpark Los Quetzales – Indígena Reservat – Golfito / F-M-A

Ihr Reiseleiter weiβ genau, wo sich der Quetzal gerade aufhält. Früh morgens, noch vor dem Frühstück, laden wir zu einer vogelkundlichen Wanderung ein. Nach dem Frühstück geht es zurück zur Panamericana. Wenn Sie rechter Hand die Antennen auf dem Berg sehen, sind Sie bei der mit 3.491m höchsten Stelle angelangt. Von Villa Mills geht es nun 30 km lang in Serpentinen in das 2.800 m tiefer gelegene San Isidro de el Genral. Auf Wunsch machen einen Stopp am Restaurant  „Trapiche de Nayo“, wo auf traditionelle Weise Rohrzucker hergestellt und Bio-Kaffee angeboten wird. Die Stadt San Isidro ist das wirtschaftliche Zentrum des Südens. Ausgedehnte Zuckerrohr- und Kaffeeplantagen prägen das Bild. Die Weiterfahrt führt Sie bei Buenos Aires durch die größten Ananasplantagen des Landes, in denen das ganze Jahr die exotische Frucht für den Export reift. Das Städtchen Buenos Aires ist das Zentrum einer Region, die von sechs Indígena-Reservaten geprägt wird. Während der Grund des Tals den Ananasplantagen vorbehalten ist, sind die umliegenden Berge und Hügel zu Reservaten deklariert worden und bilden die Heimat von vier verschiedenen Volksstämmen: Bribris, Cabécares, Brunkas und Teribes. Die beiden erstgenannten Völker bevölkern weite Teile der Cordillera de Talamanca bis hin zur Karibikküste. Wir besuchen ein Reservat, lernen etwas von der indigenen Kultur kennen und kosten ein typisches Mittagessen (inbegriffen). Anschließend geht die Fahrt weiter in den kleinen Ort Golfito.

Tag 7: Regenwald der Österreicher – Nationalpark Piedras Blancas / F-M-A

Nach dem Frühstück fahren wir heute zum Dorf La Gamba und dem Nationalpark Piedras Blancas. Das als „Regenwald der Österreicher“ bekannte Naturschutzgebiet ist einer der letzten Regenwälder auf der Pazifikseite Costa Ricas und verdankt seinen Spitznamen der zum Erhalt empfangenen Unterstützung Österreichs. Der erst 1992 geschaffene Nationalpark Piedras Blancas grenzt an das Golfito-Wildschutzgebiet und an einen stark von Rohdung bedrohten Waldkorridor, der ein wichtiges, schützenswertes Verbindungsglied zum Corcovado Nationalpark darstellt. Mit einer Gesamtfläche von rund 140 qkm beinhaltet der Nationalpark eine der artenreichsten Flora der Welt, die sich aus mehreren tausend, teils endemischen Pflanzen- und Baumarten zusammensetzt und mit der Vegetation des Corcovado Nationalparks vergleichbar ist. Des Weiteren sind hier über 140 Säugetierarten, 350 verschiedene Vogelarten, mehr als 100 Amphibien sowie eine Vielzahl verschiedener Insekten beheimatet. Um diesen einmaligen Park zu erforschen, werden wir zunächst in dem typischen costa-ricanischen Bauerndorf La Gamba zu einem Mittagessen empfangen. Schließlich wandern wir in den Nationalpark und kommen in den Genuss dieser einmaligen Natur und lernen viel über die Flora und Fauna dieser Gegend. Am Nachmittag fahren wir zurück nach Golfito.

Tag 8: Feuchtgebiete Terraba Sierpe – Playa Dominical / F-M-A

Heute geht es durch Plantagen von Ölpalmen und Nutzholz, nach PALMAR SUR. Hier befinden sich die jahrhundertealten und riesigen Steinkugeln der indigenen Vorfahren. Die Herstellungsweise und der Zweck dieser bis zu 13 Tonnen wiegenden und 2 Meter hohen Kugeln sind bis heute nicht vollkommen erforscht. Von Sierpe aus startet dann unsere Bootstour durch den größten Mangrovenwald Lateinamerikas, dem Feuchtgebiet Térraba-Sierpe. In dem Labyrinth aus Wasserstraßen lassen sich unzählige Vogelarten sowie Krokodile, Schildkröten, Leguane und Affen beobachten. Nicht umsonst ist es Bestandteil der RAMSAR-Liste der weltweit wichtigsten Feuchtgebiete. Anschließend fahren wir entlang der Küstenstraße am Meeresnationalpark Bahia Ballena zu unserem Hotel am Strand, welches wir gegen Abend erreichen.

Tag 9: Playa Dominical: Meeres Nationalpark Bahia Ballena / F-A

Der heutige Tag steht Ihnen weitgehendst frei zur Verfügung, Sie können aber natürlich aus ein paar interessanten Ausflugsalternativen wählen. Den Tag verbringen wir am 3 km langen Sandstrand Playa Uvita im Meeres Nationalpark Ballena. Hierher kommen von Dezember bis April und von Juli bis Oktober die riesigen Buckelwale und auch Delphine kommen häufig vor. Entspannen Sie sich am Strand (Eintritt Nationalpark nicht enthalten) oder wählen Sie zwischen folgenden Optionen:

Option 1: Bei einer ca. 4 stündigen Bootstour machen Sie sich auf die Suche nach Delfinen und Walen und können mit etwas Glück die beeindruckenden Meeressäuger in freier Wildbahn erleben. Bei dieser Tour werden auch schöne Riffe zum Schnorcheln besucht. Erfrischungen sind inkl. (Preis ca. 90,- USD)

Option 2: Tagesausflug mit Tauchen auf der Isla de Caño. Morgens fahren Sie mit dem Kleinbus nach Sierpe, wo die Bootstour beginnt. Durch das größte Feuchtgebiet Mittelamerikas mit ausgedehnten Mangrovenwäldern gelangen Sie zum offenen Meer und hinüber zur Insel. Zwei Tauchgänge und Picknick-Mittagessen auf der Insel sind inbegriffen (ca. 155,- USD).Oder als etwas gemächlichere Alternative können Sie auch einen Kurs im Pool belegen (40.- USD), mit anschließendem Open Water Tauchen beim Nationalpark (120.- USD).

Tag 10: Playa Dominical – Manuel Antonio – Playa Carrillo / F-A

Den heutigen Morgen fahren wir am Pazifikstrand Richtung Norden zum einzigartigen Nationalpark Manuel Antonio, der besonders für seine traumhaften Strände bekannt ist, aber auch eine außerordentliche Vielfalt in der Flora und Fauna bietet. Im Park hat man 109 verschiedene Säugetierarten gefunden, z.B. eine vom Aussterben bedrohte Unterart der seltenen Totenkopfaffen, ca. 184 Vogelarten und 350 Pflanzenarten. Auch unter Wasser kann man eine erstaunliche Vielzahl an Meeresgeschöpfen bewundern, mit viel Glück sieht man sogar vorbeiziehende Wale. Auf einer geführten Wanderung erfahren wir ein wenig über die Besonderheiten des Parks und werden mit etwas Glück einige seiner Bewohner sichten können, vor allem Affen und Vögel. Anschließend genießen und entspannen wir uns an den traumhaften Stränden des Parks. Die weißen Sandstrände Espadilla Sur und Manuel Antonio sind für ihre ruhigen, kristallklaren Wasser und langsam ins Wasser abfallenden Küstenformen bekannt. Im Anschluss fahren Sie weiter gen Norden zum Playa Carrillo.

Tag 11: Playa Carrillo / F-A

Was wäre ein Aufenthalt in Costa Rica ohne Entspannung an einen der traumhaften Strände dieses kleinen Landes. Heute lassen wir die Seele baumeln am wunderschönen Sandstand von Playa Carillo, der sicher zu einer der schönsten Ecken Costa Ricas gehört. Wer es etwas aktiver mag, kann natürlich auch Schnorcheln gehen oder die benachbarten Buchten erkunden.

Tag 12: Playa Carillo – San José / F-A

Die erste Hälfte des Tages steht Ihnen noch einmal frei zur Verfügung, um sich in die Fluten zu stürzen oder einen letzten Cocktail am Strand zu schlürfen. Gegen Mittag starten wir dann unsere Rückfahrt nach San José.

Tag 13: San José – Heimflug / F

Entsprechend Ihrer Rückflugzeit werden Sie zum Flughafen gebracht und treten Ihren Rückflug nach Europa an. Wir hoffen Sie haben eine schöne Reise mit uns erlebt und viele schöne und unvergessliche Eindrücke mit nach Hause gebracht.

Kontakt mit uns

Details Ausflüge


Kontaktaddresse






Details Ausflüge


Kontaktaddresse